USB-Taschenwärmer muss sein

Wintergolf hat seine eigene Faszination. Gegen die Kälte kann ich mich mit warmer Kleidung schützen, in meinem Fall ist es Hose, Jacke und Mütze aus Tweedstoff – und auch einen Schal habe ich aus Tweed. Aber was mache ich mit den Händen?

Meine linke Hand steckt als Rechtshänder im Golfhandschuh. Das Leder hält nicht unbedingt super warm, aber es ist auszuhalten. Zudem zieht die Linke bei mir den Trolly über den Platz. Die rechte Hand ist das Problem. Sie ist kalt, unangenehm kalt. Wärmenden Handschuh an und ausziehen zwischen Schlägen ist mir zu umständlich. James Dean-mäßig in die Hosentasche zu stecken ist mir zu unbequem. Die Lösung ist für mich ein Taschenwärmer.

Nun meine Eltern hatten Taschenwärmer mit einer Art angezündeter Kohle. Als Digitalmensch verwende ich einen USB-Handwärmer.Ich hab mir einen einfachen gekauft, der auch als Powerbank für das Smartphone grundsätzlich herhalten kann. Der Akku liefert 10000mAh. Wie es heißt, spendet das Teil 15 Stunden andauernde Hitze. Nun, so lange sind meine Partien nicht. 2 Stunden für neun Loch – das tut es auf jeden Fall.

Es lassen sich drei Temperaturstufen einstellen 40, 50 und 60 Grad – und das Teil heizt in Sekundenschnelle auf. Es verschwindet in der rechten Manteltasche und die rechte Hand fühlt sich zwischen den Abschlägen entsprechend wohl und warm.

Veröffentlicht von redaktion42

https://www.xing.com/profile/MatthiasJ_Lange

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: