1 Euro für den Nachwuchs

Liegt der Ball im Sand, nimm ’nen Euro in die Hand

Golfclubs sollten aktiv Nachwuchswerbung bei jungen Menschen betreiben und junge Golfer unterstützen – ideell und finanziell. Eine nette Idee findet sich mit dem Jugendbunker der Golfanlage Rottbach im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Am Ende des A-Kurses vor dem neunten Loch gibt es einen Sandbunker mit Namen Jugendbunker. Dazu den Spruch: „Liegt der Ball im Sand, nimm ’nen Euro in die Hand.“ Es ist der Aufruf für eine freiwillige Spende für die Jugendarbeit des Golfclubs. Ich finde die Idee bemerkenswert. Nicht, weil große Summe hier zusammenkommen, sondern weil die Golfspieler darauf hingewiesen werden, wie wichtig Jugendförderung durch die Spieler selbst ist. Jeder hat mal angefangen.
Ich selbst kam erst im fortgeschrittenen Alter zum Golfspiel. Mein Sohn profitierte von einer Kooperation der Golfanlage mit seiner damaligen Grundschule. Anstatt wie sonst Fußball, spielten die Grundschulkinder auf freiwilliger Basis Golf. Meinen Sohn hat das Angebot damals sehr gefallen, weil es eben kein klassischer Mannschaftssport, sondern ein Individualsport ist.
Einfach mal überlegen, wie man die Jugend fördern kann, sei es durch Jugendbunker oder Grundschul-Kooperationen.

Veröffentlicht von redaktion42

https://www.xing.com/profile/MatthiasJ_Lange

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: